Donnerstag, 25. Oktober 2012

Wer will mich mal treffen? ;-)

Juhu, es ist wieder so weit!

Am 24. November 2012 gebe ich eine Lesung in der Mayerschen Buchhandlung, Dortmund.
Hier die Adresse:
Mayersche Buchhandlung KG
Westenhellweg 37-41
44137 Dortmund

Um 16 Uhr beginnt sie voraussichtlich - wenn sich da noch was ändern sollte, sag ich Bescheid!
Ich lese aus dem Jugendthriller "Aschenputtelfluch" von Krystyna Kuhn.

Ich hoffe, es kommen viele von euch!
Liebste Grüße,
Anni

Kommentare:

  1. Hallo!
    Ich bin Journalist für den Deutschlandfunk und bereite gerade eine längere Sendung zu Märchen vor. Thema soll sein, wie wir uns heute noch Märchen erzählen. Da finde ich den Aspekt Märchen und neue Medien interessant: Ist ein solches Vorlesen anders? Was für Feedback gibt es (online und real)? Wie kommt man auf die Idee eines Hörbuchkanals bzw. Märchenkanals? Wo lernt man das Vorlesen? Hätten Sie Lust auf ein Interview?
    Ich bin zu erreichen unter der 069-61995768 oder 0174-2945545 und per Mail unter pascal PUNKT fischer PUNKG fm (at) dradio.de .
    Über eine kurze Rückmeldung würde ich mich freuen.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Pascal Fischer

    AntwortenLöschen
  2. Josef Mühlbacher2. August 2013 um 22:40

    Anni ärgern

    Ja also das wär´s dann so halbwegs, weil die erste Hürde, also die mit den Vanillekipferln, den Packerln unterm Fichtenbaum und Familie in allen möglichen Varianten ist vorerst einmal für heuer geschafft.

    Jüngst belauschter Disput zwischen Ich und Über-Ich:

    I: Also ja, Weihnachten ist schön und eh nur einmal im Jahr.
    ÜI: Ja was grantelst du da schon wieder herum Jossele?
    Der Lichterglanz in freudigen Kinderaugen, das Besinnliche...
    I: Bitte, von einer Besinnung zur anderen, schwindlig kann einem werden.
    ÜI: Friede auf Erden, Versöhnung, Liebe...
    I: Pflichtmarathon!
    ÜI: Jossele tu den Leuten nicht unrecht, die geben sich eh Mühe mit dir.
    I: Einen Schas tun die, ist doch alles nur Theater.
    ÜI: Gefällt sich da einer in seinem nihilistischen Weltenschmerz?
    I: Ich sag nur wie es ist.
    ÜI: Wie was ist?
    I: Weihnachten und Familie und überhaupt.
    ÜI: Versagst du dir jegliche Freude?
    Was ist mit den schönen Dingen um diese Zeit?
    I: Die da wären?
    ÜI: Mit dir ist das ein Krampf, aber ich hab dich auch lachen gesehen!
    I: Das ist mir so rausgerutscht, hat nichts zu bedeuten.
    ÜI: Gib doch zu, dass du dich gefreut hast.
    I: Na ja, wie sich die Anni geärgert hat wegen der Bemerkung vom Stromverschwenden
    bei der Weihnachtsillumination, das war schon lustig.
    ÜI: Jossele, das war Schadenfreude, hast du denn überhaupt keine echte Freude?
    I: Na ja, wie wir dann gegangen sind...
    ÜI: Du bist ein verbitterter alter Narr!
    I: He, ich muss doch auch meine Rolle spielen, tut ja sonst keiner das mit dem
    Lamentieren.
    ÜI: Hast du eine Ahnung!
    I: Du meinst, das ist gar nichts einzigartiges?
    ÜI: Geh bitte, es wimmelt nur so von griesgrämigen alten NärrInnen.
    I: Ich muss gar nicht.
    ÜI: Nein, es ist entbehrlich.
    I: Na ja, weil eigentlich, also ansatzweise vielleicht, war es doch irgendwie erträglich.
    ÜI: Hä?
    I: Na gut, ja, meinetwegen, ich hab mich drauf gefreut, schon weil ich der Anni wieder...
    ÜI: Hä?
    I: Jaaa, es war schön. Bist du jetzt zufrieden?
    ÜI: Bub, es geht nicht um mich.
    I: Ahso? Und warum redest du mir dann ständig rein?
    ÜI: Ich will nur dein Bestes.
    I: Nicht du auch noch!
    ÜI: Bitte, ich hab´s ja nur gut gemeint.
    I: Woher kenn ich das nur? .......

    Aber in echt, stell mir ein Fettnäpfchen hin, also so bei irgendwelchen Anlässen, ich steig hinein, kannst du Gift drauf nehmen. Wenn Mama neunzehn Kekserlsorten gebacken hat frag ich, warum es keine Polsterzipferln gibt (Weil wisset, Schwiegermutters Polsterzipfe sind epochal!). Der Running-Gag mit meiner Schwägerin fällt unter Sport (diesmal Weihnachtsbeleuchtung, ein andermal Fernreisen oder ...), weil hab einmal so eine selbstverliebte Nuß in der Verwandtschaft, da musst du einfach dran stubsen (und das geht so leicht)(Ja, ich bin ein schwarzes Schaf, aber immer noch bunter als die weißen!).

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anni
    Höre gerade die Hörbuch-Serie "Tote Mädchen lügen nicht". Echt super was ihr (Du und OwlNextDoor) da macht. Sehr gut und spannend vorgelesen. Macht weiter so.
    Gibt es wieder einmal eine live Vorlesung von Dir?
    Die letzte Vorlesung war ja scheinbar Ende November 2012.
    Besten Dank.

    Liebe Grüsse und alles Gute
    Daniel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Daniel,
      Danke für den Kommentar und das liebe Kompliment. Da freuen wir uns drüber, dass es dir gefällt! Wird auch bestimmt nicht unser letztes gemeinsames Projekt sein.
      OwlNextDoor und ich haben auf jeden Fall auch noch fest vor, zusammen eine Live-Vorlesung zu geben, momentan ist aber noch nichts Genaueres geplant, weil irgendwie die Zeit fehlt ... aber es kommt auf jeden Fall noch was! :)

      Dir noch eine schöne Woche,
      Anni

      Löschen